Tradition

Die urprünglichen Wurzeln des Betriebs Bentfeld liegen in der vermutlich ältesten Versmolder Schmiede, einem Gebäude an der Rothenfelder Straße. Diese wurde lt. Recherchen des Versmolder Bürgerstättenbuchs 1550 erstmals erwähnt als „Johann in der Smede“.

Von 1693 – etwa 1860 war Eigentümer der Schmiede die Familie Mussmann.

Danach übernahm ein Johann Friedrich Tiemeyer aus Bünde die Stelle.

In Erbfolge wurde der Betrieb später an den Adoptivsohn Heinrich Tiemeyer übertragen, dessen Ehefrau aus dem Haus Mattlage aus Loxten stammte.

Seit 1922 war dessen Sohn Wilhelm Tiemeyer Nachfolger.

Seit 1948 führte dessen Adoptiv-Sohn Walter Franke Tiemeyer die Schmiede als Landmaschinen-Fachbetrieb weiter.

1978 wurde dieser Betriebszweig in einen neuen, von Walter Franke Tiemeyer errichteten Betrieb am Westheider Weg ausgelagert und an einen überregional tätigen Großhandelsbetrieb aus dem Raum Osnabrück verpachtet.

1978 beginnt auch schon der direkte Bezug zur Firma Bentfeld. Denn von Anfang an wurde der Betrieb von Hans-Rudolf Bentfeld – damals als Mitarbeiter – geleitet.

1995 hat Hans-Rudolf Bentfeld die Firma übernommen und ist selbständiger Meisterbetrieb und Fachhändler. Mit seiner Frau Elisabeth und Sohn Jonas vertritt das bodenständige sowie traditionsbewusste Familienunternehmen die Philosophie:

Qualität gepaart mit großem Branchen-Know-how und Service eines Meisterfachbetriebes garantieren dem Kunden einen jederzeit verlässlichen und starken Partner.